TV Neuhof – Handball

… wo Handball Spaß macht

  • Neue Corona-Regeln 2.1.22

    In der Johannes-Kepler-Halle gilt jetzt die 2G+ Regel.
    Der Zutritt für Erwachsene ist auf Geimpfte und Genesene mit negativem Test beschränkt.
    Bei schulpflichtigen Kindern genügt das Testheft der Schule.
    Für nicht schulpflichtige Kinder gelten keinerlei Zugangsbeschränkungen.
    Zuschauer müssen auch auf den Sitzplätzen Masken tragen.

    Corona-Regeln Landkreis Fulda

    Details für Training-/Spielbetrieb

    Corona-Regeln Hessen
     
  • Kategorien

  • Archive

Damen: HSG Vulkan Vogelsberg – TV Jahn Neuhof 21:21 (10:10)

27.01.20 (Damen, Spielbericht, Uncategorized)

Am vergangenen Samstag traf der TV Neuhof auswärts auf die HSG Vulkan Vogelberg, da das Hinspiel recht vielversprechend für die Neuhofer Damen verlaufen war, hatten sich unsere Damen auch für dieses Spiel einiges vorgenommen.

Nach dem Anpfiff waren die ersten Minuten unserer Damen leider von technischen Fehlern und zu schnellen Abschlüssen im Angriff geprägt, so konnten sich die Gastgeber schnell mit 4:0 in Führung bringen. In der 6. Minute konnte Bernadette Wahl einen Siebenmeter sicher im Tor unterbringen und damit sollte die Aufholjagd beginnen. Jetzt konnten sich die Neuhofer Damen im Angriff immer besser durchsetzen und schafften durch Laura Kern den Ausgleich zum 7:7. Die nächsten Minuten waren ein offener Schlagabtausch, wo sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Somit ging man mit einem Unterschieden von 10:10 in die Halbzeitpause.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Neuhofer Damen fest vorgenommen, in der Abwehr sicherer zu stehen und vorne die Chancen besser zu nutzen. Bis zur 45. Minute war das Spiel ausgeglichen, wobei sich bei den Gastgebern immer wieder Kathrin Janisch gut in Szene setzen konnte. Leider schlichen sich bei unseren Damen immer wieder kleine Flüchtigkeitsfehler ein oder sie scheiterten im Angriff an der gegnerischen Torfrau, so dass die Gastgeber 7 Minuten vor dem Ende mit 3 Toren in Führung lagen. Man merkte aber, dass die Damen keine Niederlage zulassen wollten. Eine Umstellung in der Abwehr und gute Entscheidungen im Angriff so konnte ein Tor um das andere aufgeholt werden, so dass eine Minute vor dem Ende der Ausgleich durch Miriam Benkner-André erreicht wurde. Mit enormen Willen und gutem Kampf bis zum Schluss konnten die Damen einen nicht unverdienten Punkt mit nach Hause nehmen.

Am kommenden Sonntag treffen die Damen in heimischer Halle um 17 Uhr auf die HSG Landeck-Hauneck und hoffen wieder einen Sieg einfahren zu können.

Es spielten:
Sander (TW), Benkner-André (2), Brunner (3), Ellenbrand (2), Heil (4) Kern F., Kern L., (3), Kulla (3), Radler, Wahl (4/3), Wenzel

(A.W)