TV Neuhof – Handball

… wo Handball Spaß macht

  • Neue Corona-Regeln 2.1.22

    In der Johannes-Kepler-Halle gilt jetzt die 2G+ Regel.
    Der Zutritt für Erwachsene ist auf Geimpfte und Genesene mit negativem Test beschränkt.
    Bei schulpflichtigen Kindern genügt das Testheft der Schule.
    Für nicht schulpflichtige Kinder gelten keinerlei Zugangsbeschränkungen.
    Zuschauer müssen auch auf den Sitzplätzen Masken tragen.

    Corona-Regeln Landkreis Fulda

    Details für Training-/Spielbetrieb

    Corona-Regeln Hessen
     
  • Kategorien

  • Archive

Herren I: HSG Waldhessen – TV Jahn Neuhof 29:24 (19:14)

28.01.20 (Herren, Spielbericht)

Rückrundenauftakt misslungen: die Männer vom TV Neuhof müssen sich beim direkten Tabellennachbarn geschlagen geben. Mit 24:29 unterliegt man verdient gegen die HSG Waldhessen.

Mit guten Erinnerungen an den Saison-Auftakt, bei dem man die HSG Waldhessen über weite Strecken dominierte, machten sich die Mannen um Spielertrainer Manz auf den Weg nach Bebra. Bis auf Abwehr-Chef Winfried Schmitt, der kurzfristig ausfiel, reiste der TVN mit guter Besetzung an und wollte an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen.

Dass im Top-Spiel die zwei stärksten Defensiv-Reihen der Liga aufeinander treffen, war in der Anfangsphase nicht zu erkennen. Vielmehr entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch, in dem man dem Gastgeber viel zu freie Würfe aus kurzer Distanz erlaubte und man nie wirklich Zugriff auf die Angreifer bekam. Weder Abwehr noch Tormänner konnten die gewohnte Leistung abrufen. Bis zum Stand von 12:12 (20. Minute) konnten die Männer vom Opperzer Berg aber durch effiziente Abschlüsse das Defizit in der Defensive kompensieren.

In den folgenden Minuten bis zur Halbzeit kam dann jedoch ein großer Einbruch. Ganze 5 unbeantwortete Tore musste man hinnehmen, die auch den Rückstand zur Halbzeit darstellen sollten. Für die Gastgeber ragte dabei der Rückraum-Schütze Johannes Krapf heraus, der auf insgesamt 12 Treffer kam.

Nach gewohnt sachlicher Analyse in der Halbzeit und Umstellung in der Defensive auf eine 5-1-Deckung wollten die Neuhofer in Durchgang 2 wieder Anschluss finden und die Partie drehen.

Die Umstellung zeigte direkt Wirkung: insgesamt machten die Neuhofer hinten einen stabileren Eindruck und ließen insgesamt weniger Tore zu. Doch statt die Motivation aus gelungenen Abwehraktionen mit in den Angriff zu nehmen, entschieden sich die Männer zu oft für überhastete und unplatzierte Würfe. Einzig die 7-Meter-Quote von Ellenbrand (5/6) gab Anlass zur Hoffnung.

Allerdings reichte dies nicht aus, um wieder näher heranzurücken und die HSG konnte den Vorsprung sogar nach und nach weiter ausbauen. Beim Stand von 29:20 (50. Minute) hatte man den Tiefpunkt des Abends erreicht. Zwar konnte man in den Schlussminuten durch einige Konter den Rückstand nochmal auf 29:24  verkürzen, dies sollte am Ende jedoch nur Ergebnis-Kosmetik bleiben.

Gerade einmal 2 gelbe Karten und eine 2-Minuten-Strafe belegen, dass der TVN nicht die richtige Einstellung hatte und auch der nötige Körpereinsatz gefehlt hat. Unter dem Strich bleibt den Neuhofern nichts anderes, außer dieses Spiel schnellstmöglich aus den Köpfen zu streichen. Schon am kommenden Samstag geht es gegen den ebenfalls starken Gegner von der FT Fulda II.

Es spielten:
T. Eisenstein (Tor), E. Müller (Tor),  L. Benkner (3), J. Enders (2), J. Manz(6), D. Händler (4), M. Betz, T. Neidert (2), L. Hack, F. Möller (1), C. Temburg, S. Ellenbrand (6/5), M. André 

(T.E)