TV Neuhof – Handball

… wo Handball Spaß macht

  • Neue Corona-Regeln 2.1.22

    In der Johannes-Kepler-Halle gilt jetzt die 2G+ Regel.
    Der Zutritt für Erwachsene ist auf Geimpfte und Genesene mit negativem Test beschränkt.
    Bei schulpflichtigen Kindern genügt das Testheft der Schule.
    Für nicht schulpflichtige Kinder gelten keinerlei Zugangsbeschränkungen.
    Zuschauer müssen auch auf den Sitzplätzen Masken tragen.

    Corona-Regeln Landkreis Fulda

    Details für Training-/Spielbetrieb

    Corona-Regeln Hessen
     
  • Kategorien

  • Archive

Damen: TV Jahn Neuhof – HSG Datterode/Röhrda/Sontra 24:28 (10:13)

07.12.21 (Damen, Spielbericht)

Am vergangenen Samstag spielten die Damen des TV Neuhof gegen die HSG Datterode/Röhrda/Sontra. Nachdem man in den ersten beiden Spielen nur eine Niederlage und ein Unentschieden einfahren konnte, sollte im dritten Anlauf nun endlich der erste Saisonsieg her. Die Favoritenrolle lag bei der HSG, doch der dezimierte Kader der Gäste und das Fehlen von Shooterin Celia Steyer ließ unsere Damen auf das erste Punktepaar hoffen.

Wie erwartet, starteten die beiden Mannschaften auf Augenhöhe in die Partie. Den ersten Treffer markierte Marion Möhrke von der HSG, doch der TV glich direkt im nächsten Angriff wieder aus. So ging es Tor um Tor, sodass keine der Mannschaften eine klare Führung herausspielen konnte. Erst in Minute 19 gelang es dem TVN durch das Tor von Mittelfrau Anna-Lena Heil (9:7) sich erstmalig mit 2 Toren absetzen. Die Gäste sahen sich zum Handeln gezwungen und nahmen eine Auszeit. Diese zeigte Wirkung, denn trotz Verletzung der einzigen Auswechselspielerin dominierten die Ringgauerinnen nun das Spiel. Insbesondere Szilvia Blackert fand durch geschickte Anspiele und ihr starkes 1:1-Spiel immer wieder Wege, die Neuhofer Abwehr auszuhebeln. Bis zur Halbzeit legte Datterode/Röhrda/Sontra einen 5:0-Lauf hin und mit einem Rückstand von 10:13 für Neuhof ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang waren die Neuhoferinnen fest entschlossen, den Vorsprung der Gäste aufzuholen. Der Angriff stabilisierte sich merklich, doch die Abwehr fand nach wie vor kein Mittel gegen das Durchbruchspiel Ihrer Gegnerinnen. Im Tor zeigten sowohl Marie Chowanietz als auch Jule Bachmann die ein oder andere Glanzparade, doch bei den vielen Würfen von 6 m waren auch sie machtlos. Mangelnde Absprachen und unbeherztes Zupacken führten dazu, dass sich die Spielerinnen der HSG immer wieder durch die Abwehr tanzen konnten.

Auch im Angriff fehlte es den Neuhoferinnen nun an letzter Konsequenz und Durchschlagskraft, im gesamten Spiel konnte kein einziger 7m-Strafwurf gezogen werden. Auch die zwei lautstark umjubelten Treffer von Miriam Benkner, die sich erstmals nach Ihrer Babypause auf dem Spielfeld zurückmeldete, konnten nicht allzu viel ausrichten. Bis zur 46. Minute hatte man die HSG immer weiter davonziehen lassen und mit ihrem Treffer zum 16:21 erzielte Szilvia Blackert erstmals eine 5-Tore-Führung für ihr Team. Trotz allem Engagement konnte man den Ringgauerinnen in den verbleibenden Minuten nicht mehr gefährlich werden, die Partie endete mit einer 24:28-Niederlage.

Es spielten:
Julia Bachmann (T), Marie Chowanietz (T), Annika Wenzel, Leonie Brunner (5), Miriam Benkner (2), Anna-Lena Heil (4), Laura Kern (3), Antonia Kulla (6), Alida Maxand (1), Regina Hoffmann, Franziska Kern, Julia Müller (2), Elisabeth Weber (1)

– A. M. –