TV Neuhof – Handball

… wo Handball Spaß macht

  • Neue Corona-Regeln 2.4.22

    Ab dem 2.4. gelten keine Zugangsbeschränkungen oder besondere Hygieneregeln mehr für die Johannes-Kepler-Halle. Es wird trotzdem empfohlen im Zuschauerbereich Abstand zu halten oder ggf. eine Maske zu tragen.
  • Jugendtrainer für mA & wB gesucht
  • Kategorien

  • Archive

Herren: HSG Waldhessen – TV Jahn Neuhof 19:25 (11:10)

16.01.22 (Herren, Spielbericht)

Zurück im Rhythmus: Unsere Herren belohnen sich im Nachholspiel bei der HSG Waldhessen mit einem Arbeitssieg.

Nach dem der TV Neuhof in der vergangenen Woche ein knappe Niederlage gegen die SG Schenklengsfeld hinnehmen musste, bei der es vor allem in der Offensive wieder haperte, galt es nun wieder zu alter Treffsicherheit zurückzufinden. Die erste Chance dazu bot sich im Nachholspiel gegen den Tabellenschlusslicht HSG Waldhessen.

Trotz der geringen Punkteausbeute waren die Gastgeber aber keinesfalls zu unterschätzen, da sie insbesondere in eigener Halle viele Mannschaften am Rande einer Niederlage hatten. Dies sollte sich auch direkt in der Anfangsphase der Partie zeigen-

Erst gute 7 Minuten nach Anpfiff der Partie gelang den Neuhofer Männern der erste Treffer der Partie durch Johannes Kulla. Dass es zu diesem Zeitpunkt erst 2:1 stand, ist bezeichnend für den defensiven Charakter der Partie. Auch in der Folge blieb das Spiel also zunächst zäh und umkämpft. Die 3:4 Führung durch Marcel Schäfer in Minute 11 sollte bis auf weiteres die letzte für den TVN sein.

Denn im weiteren Verlauf der ersten Hälfte setzen sich die Hausherren aus Bebra zeitweise auf bis zu drei Tore Vorsprung ab, wie zum Beispiel beim 10:7 in der 26. Minute. Vor allem der reaktivierte Routinier Siegfried Arnold sorgte zeitweise in der Neuhofer Abwehr für große Problem. Dank eines kleinen Laufs konnte der TVN jedoch noch vor der Halbzeit durch Linkshand-Bomber Julian Klüh ausgleichen (10:10), ehe es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit ging.

Auch in Halbzeit 2 ein vorerst unverändertes Bild: Eine Partie auf Augenhöhe, bei der sich jedes Tor erkämpft werden musste. Dies zeigte sich auch in einer ruppigen Phase, in der es immer wieder zu harten Fouls mit Verletzungsunterbrechungen kam. Alles in allem fanden die Männer vom Opperzer Berg aber nun besser in die Partie. Es haperte zwar weiterhin an der Chancenauswertung, aber weil Tim Eisenstein im Tor einen Sahne-Tag erwischte, konnten sich die Gäste ein wenig absetzen. So erzielte Kapitän Sebastian Ellenbrand in der 43. Minute den ersten 3-Tore-Vorsprung (14:17).

Im letzten Spielabschnitt wurde es dann nochmal spannend, da sowohl Alexander Remmert als auch Jannik Enders mit 2-Minuten vom Feld mussten. Als dann noch der 18:19 Anschlusstreffer durch Waldhessen fiel, nahm Coach Michael Remmert eine Auszeit. Die Ansprache und eine Umstellung in der Abwehr erbrachten die gewünschte Wirkung.
Kurz darauf zeigten sich die Neuhofer wieder stabilisiert und konnten unter Regie von Christoph Temburg auf der Mitte den alten Vorsprung wieder herstellen (18:21 in der 56. Minute). Abschließend hielt die Defensive den Kasten sauber und konnte das Ergebnis noch etwas aufbessern: Endstand 19:25.

Schlussendlich war es ein Arbeitssieg im erwartet schwierigen Auswärtsspiel gegen die HSG Waldhessen. Das Endergebnis spiegelt dabei nicht wieder, wie umkämpft die Partie über 55 Minuten war. Trotzdem gilt es jetzt den Schwung ins nächste schwierige Auswärtsspiel mitzunehmen, welches auch noch dieses Wochenende stattfindet. Am Sonntag, 16.01.2022 geht es direkt weiter mit der Partie beim VFL Wanfried II.

Es spielten:
T. Eisenstein (Tor), E. Müller (Tor), S. Ellenbrand (6/4), J. Enders (2), J. Kulla (1), L. Hack (1), A. Remmert, J. Klüh (1), F. Möller (6), M. Schäfer (5), C. Temburg, L. Benkner (2), M. André (1)

– T. E. –