TV Neuhof – Handball

… wo Handball Spaß macht

  • Kategorien

  • Archive

Herren I: HSG Vulkan Vogelsberg – TV Neuhof 25:27 (11:14)

04.04.18 (Herren, Spielbericht)

TVN Herren holen Auswärtssieg in Lauterbach 25:27 (11:14)

Eine Woche nach der bitteren Niederlage in Bad Sooden-Allendorf können unsere Herren gegen Vulkan in einem engen Spiel einen wichtigen Auswärtssieg erreichen. In einer hektischen Schlussphase zeigt sich die Mannschaft abgezockt und sichert sich die zwei Punkte. Ein Wermutstropfen bleibt dennoch.

„Unser Heimspiel konnten wir gegen die HSG Vulkan Vogelsberg gewinnen. Aber obwohl wir spielerisch deutlich überlegen waren, stand am Ende nur ein knapper Sieg. Das lag jedoch auch an der harten und zum Teil unfairen Spielweise der Lauterbacher,“ erinnert sich unser Trainer Johannes Manz. Entsprechend eingestellt, gingen unsere Herren in das Rückspiel.

Im Angriff zeigte sich unser Team gegenüber der Vorwoche variabler und mit mehr Dynamik, weswegen besonders Fabian Benkner mit sehenswerten Treffern aus dem Rückraum immer wieder nach einem schnellen Anwurf zum Torerfolg kam. Nach einer Viertelstunde führten unsere Herren daher verdient mit 8:5. Wie im Hinspiel boten die Lauterbach aus dem Spiel heraus wenig Überzeugendes und versuchten stets über den Kreis zum Torerfolg zu gelangen. Hierauf war unsere Mannschaft jedoch gut eingestellt und ließ kaum etwas anbrennen.

Nachdem die Führung sogar auf 5-Tore ausgebaut wurde, fand jedoch nach 20 Minuten ein Bruch im Angriffsspiel statt. Die Abläufe funktionierten nicht mehr wie zu Beginn der Partie und das Tempo der Anfangsminuten konnte nicht mehr erreicht werden. Zudem wurde Lauterbach nach schlechten Abschlüssen immer wieder zu einfachen Toren eingeladen. Zur Halbzeit verpassten unsere Herren mit 14:11 daher ein deutlicheres Ergebnis.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine umkämpfte Partie, in welcher unser Team die HSG zunächst aber konstant auf einem 2-Toreabstand halten konnte. Auch die unglücklich Rote Karte gegen unseren Abwehrchef Winfried Schmitt verkraftete unsere Mannschaft. In der Schlussphase drehte unser Team noch einmal auf und zog auf 25:21 davon. Obwohl Lauterbach noch einmal auf zwei Tore herankam, zeigte sich unsere Mannschaft in einer hitzigen Atmosphäre abgeklärt und konnte durch die wichtigen Treffer von Michael André am Ende die Oberhand behalten.

Unrühmlicher Höhepunkt war jedoch die Blaue Karte gegen Fabian Benkner, nachdem er einen Gegenspieler „umgeschubst“ hatte. Ausgelöst wurde diese Aktion durch den Tritt des Gegenspielers von hinten in die Beine von Michael André am Mittelkreis, den der allein pfeifende Schiedsrichter Hoche leider nicht sehen konnte.

Immer wieder zeigten sich einige Spieler von Vulkan Vogelsberg als äußerst unsportlich und foulten unsere Spieler im Gegenstoß oder schlugen nach, wenn der Ball längst weg war. „Was da einige Lauterbacher Spieler heute mit meinen Jungs angestellt haben, hat mit Sportgeist nichts zu tun. Es ist fast schon zynisch, dass wir am Ende eine blaue und eine rote Karte bekommen haben und Spieler wie Michael Wahl nicht schon nach 20 Minuten disqualifiziert wurden,“ ärgert sich unser Trainer.

An dieser Stelle muss man trotz alledem die gute Leistung des Schiedsrichters hervorheben. Ohne Gespannpartner war dieses hektische Spiel nicht einfach zu leiten. Auch die teilweise wüsten Kommentare der ca. 50 aufgebrachten Vogelsberger „Fans“ brachten Herrn Hoche nicht von seiner klaren und neutralen Linie ab.

Es spielten:
Eisenstein (TW); Benkner (8); Manz (6|3); Möller (3); André, Remmert A., Vogler, Schäfer (je 2); Ellenbrand, Schmitt (je 1); Kramer, Remmert C., Händler, Neidert